3 Monate Sabbatical in Äthiopien

Hallo ich heiße Isa und nächste Woche beginnt mein Sabbatical in Äthiopien. Ich werde 3 Monate in Äthiopien bleiben und möchte so viel es geht über Kultur, Menschen, Essen, Land und Natur erfahren. Warum ich es Sabbatical nenne? Es ist ein Konzept, das den meisten Menschen (jedenfalls in meinem Umfeld) einleuchtet und nicht groß erklärt werden muss.

Ja klar Du bist ausgebrannt, oder Du hast keinen Bock mehr oder Du bist ohne Inspiration und dann flüchtet man ins Sabbatical. Versteht jeder, die meisten können das zu einem gewissen Grad nachfühlen und dann hat sich das Thema gegessen. Hier ein toller Ted-Talk zu dem Thema von dem Designer Stefan Sagmeister. Er spricht davon, wie er über seine Auszeiten von jeweils 1 Jahr zu tollen neuen Ideen gekommen ist, seine Arbeit, sein Leben und das von Anderen bereichert hat:

Aber handelt es sich bei meiner Reise um ein Sabbatical? Ich benutze das Konzept Sabbatical gezielt, um nicht tiefer über sehr persönliche Motive Auskunft erteilen zu müssen. Über Arbeit bzw. das Pausieren der Arbeit redet es sich sehr viel leichter als über Träume, Wünsche und Ängste. Dieser Blog soll meine Reise verchristlichen (lustig: meine Rechtschreibprüfung hat aus diesem Wort gerade Verchristlichen gemacht –>wtf) und mich begleiten und mich zwingen mich sehr ehrlich mit wichtigen Fragen zu beschäftigen. Ich gebe zu, dass der Gedanke daran ziemlich scary ist, da ich ein Meister im Verdrängen bin und im mich-nicht-kümmern. Da ich für diese Scheiße aber langsam mal zu alt bin und ich mir selbst Rechenschaft ablegen möchte, blogge ich ab heute über das Wie, über das Wieso, über das Wohin und über das Wer.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *