5 Step Guide for happy volunteers and interns

Mo 12.01.2015 – Oh Mann was für ein Tag. Ich sitze seit zwei Stunden hier rum und kann nix machen. Ich bin kurz davor, das Projekt hier abzubrechen. Ich habe kein Internet, die Person, mit der ich zusammenarbeiten soll ist nicht da und potentielle Vorgesetzte sind in Meetings irgendwo in Addis. Ich bin beyond frustrated. Wir hatten diesen zwar kleinen, aber dennoch wunderbaren Event in Gambella und auch heute 3 Tage nach dem Event gibt es kein offizielles Pressrelease, geschweige den offizielles Bildmaterial oder Sonstiges. Ich und ein Kollege haben Teilnehmer interviewt und fotografiert. Diese Infos habe ich gestern noch zusammengestellt und bearbeitet und an meinen Chef geschickt. Tja und bis jetzt ist nix weiter passiert. Weder auf Facebook noch auf Twitter oder der Webseite sind irgendwelche frischen Infos zu unserem Event zu finden. Ich bin also gerade mega-mäßig im complain-mode. Normalerweise nervt es mich sich die ganze Zeit zu beschweren, statt zu handeln. Aber gegen fieses Internet kann ich nix machen und meine Chefs aus ihren Meetings reißen geht halt auch nicht. Mühsam wirklich mühsam. Ich verstehe jetzt warum die Praktis in der alten Firma, in der ich gearbeitet habe so unmotivierte Gesichter gemacht haben. Wenn man das Gefühl hat, nix ausrichten zu können, bzw. ne Menge beitragen zu können, aber dennoch kommt nix bei rum. Dann ist das alles andere als beglückend. Was sollten Firmen beachten, um einen Praktikanten oder einen Volunteer bei Laune & Motivation zu halten?

Hier mein 5 Step Guide for happy volunteers and interns

  1. Herausfordernde Aufgaben geben

Der Punkt erklärt sich eigentlich von alleine. Aber ich führe ihn dennoch auf. Der Volunteer ist wahrscheinlich sehr gut ausgebildet und sicher nicht auf den Kopf gefallen. Gebt ihm angemessene Aufgaben, lasst die grauen Zellen mal so richtig arbeiten. Es gibt ein Projekt, das wichtig ist, aber auf der Prioliste dennoch auf den unteren Rängen steht. Super! Gebt es dem Volunteer und seht wie weit sie damit kommt. Aus Zeitmangel sind Checks und Follow-ups auf der Strecke geblieben? Kein Stress, dafür habt Ihr jetzt einen motivierten Volunteer, der gewissenhaft nachfassen kann.

  1. Impact erklären

Wisst Ihr wohin die Firma, die Organisation will? Habt Ihr eine Vision? Gut! Das hoffe ich ja mal. Erklärt sie dem Volunteer. Erklärt welchen Unterschied Ihr machen wollt. Wie Ihr, wem, auf welche Weise, Wann und wo helfen wollt. Welches Problem wollt Ihr beseitigen? Wer ist die Zielgruppe? Nur so kann sie sich mit dem Unternehmen identifizieren. Nur so kann sie schnell ins Firmen-/ Organisationsgefüge einfügen.

  1. Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen

Erklärt die Struktur in der Firma. Wer macht was, wer ist Mädchen für Alles. Wer ist der IT Nerd. Wer besorgt neue Bleistifte und Kulis. Wer schreibt die Pressemitteilungen. Wenn Verantwortlichkeiten in einer Organisation dem Volunteer schnell erklärt werden, dann spart das Zeit. Sie muss sich nicht tagelang durchfragen und Kollegen von der Arbeit abhalten. Das verbessert die Kommunikation, denn bei Ideen oder Fragen kann sie schnell die richtige Person begeistern, ergo happy Intern/Volunteer.

  1. Wöchentlichen Jour Fix einhalten

Ein fixes Meeting pro Woche zu einem festen Zeitpunkt ist wichtig, um mögliche Probleme oder Ideen zu besprechen. Aus diesem Grund: Haltet diesen Termin immer ein. Ich weiß genau, wie mühsam ein 1h Meeting in einem festgepackten Terminkalender ist, aber absagen gilt nicht. Die Aussage, die Ihr damit gebt ist nämlich: I don’t give a fuck! Das ist nicht motivierend, sondern große Scheiße. Denn wenn es Euch wurscht ist, ist es dem unhappy Volunteer im schlimmsten Fall auch wurscht.

  1. Technische Vorraussetzungen schaffen

Das ist besonders in Organisationen in Entwicklungsländern wirklich ein Problem. Dennoch stellt sicher, dass das Internet läuft, dass der Drucker druckt, dass der Scanner scant. Die Einrichtung von Orga-Emailadressen ist ein No-Brainer, ebenso wie das zur Verfügungstellen von benötigten Programmen (btw. I hate Open Office).

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *